Das waren noch Zeiten

Das waren noch Zeiten, als auch bei wissenschaftlichen Publikationen auf eine ansprechende Gestaltung, Typographie Wert gelegt wurde: Hier eine Graphik – der stratigraphische Aufriss nach der 1904 vorgenommenen Untersuchung im Westhof des Palastes von Knossos auf Kreta – aus dem auch inhaltlich noch lesenswerten Klassiker von Arthur Evans ›The Palace of Minos‹ (1921–1936), hier S. 33 von Band 1 von 1921.

Alle sechs Bände von Evans’ ›Palace of Minos‹ sind übrigens in der ›Digitalen Bibliothek‹ der UB Heidelberg einzusehen: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/evans1921ga

https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/evans1921bd1/0058

Neues Handschriftenportal

Hochinteressant: Seit zwei Jahren arbeiten die Staatsbibliothek Berlin, die UB Leipzig, die Bayrische Staatsbibliothek München und die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel an der Realisierung eines Handschriftenportals, das »als zentrale Plattform für Erschließungs- und Bilddaten zu Buchhandschriften aus deutschen Sammlungen« fungieren soll. Das Projekt wird von der DFG gefördert und soll »Ende 2021/Anfang 2022 das Handschriftenportal Manuscripta Mediaevalia ablösen«. »Damit wird ein multifunktionales Find- und Arbeitsinstrument für die Recherche von und die Arbeit mit beschreibenden Informationen und Digitalisaten zu mittelalterlichen und neuzeitlichen Buchhandschriften bereitstehen.« Aktuell gibt es die Möglichkeit, die Testumgebung auszuprobieren und den betreffenden Institutionen Erfahrungen mitzuteilen.